Arztbewertungsportale im Test

Arztbewertungsportale im Test

Bei der Arztsuche spielen Empfehlungen eine große Rolle. Wo das persönliche Umfeld nicht weiterhelfen kann, bieten Arztbewertungsportale die Möglichkeit, von den Erfahrungen anderer zu profitieren. Doch wie vertrauenswürdig sind die dort angebrachten Empfehlungen wirklich? Und aus welcher Anzahl von Ärzten kann ich bei den jeweiligen Portalen wählen?  Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat sich in Kooperation mit dem Nachrichtensender N24 dieser Fragen angenommen und zehn Arztbewertungsportale untersucht.

Folgende Anbieter wurden in die Tests eingeschlossen:

  • aerzte.de – ärzte.de MediService GmbH & Co. KG
  • arzt-auskunft.de – Stiftung Gesundheit
  • die-arztempfehlung.com – DEV AG
  • die-endverbraucher.de – DEV AG
  • docinsider.de – DocInsider GmbH
  • golocal.de – GoLocal GmbH & Co. KG
  • jameda.de – jameda GmbH
  • med.de – forumhome GmbH & Co. KG
  • sanego.de – sanego u.g. (haftungsbeschränkt)
  • weisse-liste.de – Weisse Liste gemeinnützige GmbH

 

Das Testurteil setzt sich aus den Leistungen der Portale in den folgenden drei Haupttestkategorien zusammen, die mit unterschiedlicher Gewichtung in die Gesamtwertung eingingen:

  1. Suche & Service: Wie komfortabel gestalten sich Arztsuche und -vergleich über die Webseite? (30% des Gesamtwertes)
  2. Informationsgehalt: Wie viele Ärzte und Bewertungen in verschiedenen Fachrichtungen lassen sich auf der Seite finden? (30% des Gesamtwertes)
  3. Bewertung & Transparenz: Wie ausführlich und gründlich sind der Bewertungs- und Prüfprozess gestaltet? Wie transparent sind diese Prozesse sowie die Finanzierung und Webseite des Anbieters? (40% des Gesamtwertes)

 

Die Leistungen in den Kategorien Suche & Service, Informationsgehalt und Bewertung & Transparenz wurden durch Experten analysiert. Die Datenerhebung fand im April 2017 statt.

 

Suche & Service

Die Auswertung der Suchmodalitäten zeigte zunächst ein positives Bild. Alle Seiten der Portale waren übersichtlich gestaltet, Freitextsuche, Anfragen über Ort, Arztnamen oder –fachrichtung waren möglich. Vier der zehn Anbieter lieferten sogar zielführende Ergebnisse, wenn eine Beschwerde oder Krankheit eingegeben wurde.

Schwächen hingegen bei der Ergebnisdarstellung: Mal haperte es beispielsweise an der Sortierungsoption nach Bewertungen, mal war eine Listung nach Entfernung zum angegebenen Standpunkt nicht möglich. Außerdem: Lediglich golocal.de und weisse-liste.de zeigten auch die Öffnungszeiten schon in der Ergebnisübersicht – nicht selten ein wichtiges Kriterium bei der Suche. Noch schlechter war es um Filtermöglichkeiten bei der Suche bestellt. Bei Eingabe von Fachrichtung und Ort ließen sich die Ergebnisse lediglich bei arzt-auskunft.de und jameda.de nach Kriterien wie beispielsweise der Versicherungsart, der Bewertung oder dem Geschlecht filtern. Weisse-liste.de hingegen ermöglicht von vornherein die gefilterte Suche nach bestimmten Kriterien.

Immerhin boten alle Portale in der Detailansicht eine Karte mit der Adresse – und zumindest die Hälfte der untersuchten Anbieter punktete mit Zusatzleistungen wie einer Terminbuchung direkt über die Seite.

Den ersten Platz der Kategorie Suche & Service erreichte weisse-liste.de mit der Note 1,4 (sehr gut), gefolgt von jameda.de auf Platz zwei (Note 1,6 – gut). Dritter wurde arzt-auskunft.de mit der Note 2,0 (gut).

 

Informationsgehalt

Um den Informationsgehalt und damit den praktischen Nutzen der Portale zu ermitteln, wurden zwei verschiedene Analysen unternommen. Zunächst wurde allgemein nach Ärzten aus zwölf Fachrichtungen sowie nach Heilpraktikern und Physiotherapeuten in jeweils fünf deutschen Groß- und mittelgroßen Städten gesucht. Als erfolgreich galt die Suche nur, wenn mindestens drei Ärzte mit jeweils drei Bewertungen gefunden wurden. In einem zweiten Schritt wurde dann nach 20 vorab festgelegten Ärzten in den gleichen Städten gesucht und ermittelt, welche Portale den Arzt listeten und wie viele Bewertungen zu den Ärzten vorhanden waren.

Bei der allgemeinen Suche traten extreme Unterschiede zutage: Während beispielsweise docinsider.de und jameda.de in den Großstädten die volle Punktzahl erhielten, konnte med.de kein einziges Mal jeweils drei Ärzte mit mindestens drei Bewertungen aufweisen. Zwar wurden hier durchaus viele Ärzte samt Adresse gelistet – jedoch ohne Bewertungen.

Bei der konkreten Suche nach vorgegebenen Ärzten schnitten die meisten Portale besser ab als bei der allgemeinen Suche. jameda.de und aerzte.de lieferten den Nutzern die meisten Informationen, bei med.de und die-endverbraucher.de war die Datenlage hingegen äußerst überschaubar.

Sieger dieser Kategorie wurde dann jameda.de mit der Note 1,2 (sehr gut). Zweiter und Dritter wurden mit einigem Abstand sanego.de und docinsider.de mit den Noten 2,6 (befriedigend) und 2,7 (befriedigend).

 

Bewertung & Transparenz

Als zentrale Elemente für Vertrauenswürdigkeit eines Portals gelten die eingesetzten Bewertungs- und Prüfverfahren sowie die Transparenz der Seiten. Von den untersuchten Arztbewertungsportalen hatten zwar alle einen Kodex aufgestellt, in dem festgelegt wurde, wie sich Nutzer beim Empfehlen oder Bewerten eines Arztes zu verhalten haben. Aber nur bei der Hälfte aller Anbieter waren neben der Email-Adresse auch noch weitere Angaben zwingend erforderlich, um eine Bewertung abgeben zu können. Und nur ein einziger Anbieter – weisse-liste.de – überprüfte den Nutzer, bevor eine Bewertung aufgenommen wurde.

Vorab gelesen wurden die Bewertungen nach eigenen Aussagen bei einem Drittel der Portale. Das Gros der Anbieter bediente sich jedoch lediglich automatisierter Prüfverfahren, die beispielsweise Mehrfachbewertungen oder Beschimpfungen verhindern sollen. Zumindest boten fast alle Portale eine Art Fragenkatalog, die der Nutzer auf einer Skala abarbeiten konnte, ums so eine grundsätzliche Vergleichbarkeit der Bewertungen sicher zu stellen.

Kritisch: Nur sechs von zehn Anbietern machten eindeutige Angaben, wie ihre Seiten finanziert werden.

Den Sieg in der Kategorie Bewertung & Transparenz konnte weisse-liste.de (Note 1,7 – gut) erringen. Auf Platz zwei folgte sanego.de mit der Note 1,8 (gut) und docinsider.de wurde mit der Note 2,4 (gut) Dritter.

 

jameda.de wird Gesamtsieger

Gesamtsieger der Studie wurde jameda.de mit der Note 1,9 (gut). Auf Platz zwei und drei folgten die weisse-liste (2,0 – gut) und sanego.de (2,4 – gut).

Ergebnisse einzelne Testkategorien

Die Ergebnisse der einzelnen Testkategorien des Tests finden Sie hier. Es werden jeweils die Top-3 Anbieter in der jeweiligen Testkategorie aufgezeigt.

Bewertung & Transparenz

 AnbieterZielerreichungInfo
1weisse-liste.de89,4%1,7 | Gut
2sanego.de87,4%1,8 | Gut
3docinsider.de78,4%2,4 | Gut

Informationsgehalt

 AnbieterZielerreichungInfo
1jameda.de96,7%1,2 | Sehr gut
2sanego.de75,6%2,6 | Befriedigend
3docinsider.de74,4%2,7 | Befriedigend

Suche & Service

 AnbieterZielerreichungInfo
1weisse-liste.de94,5%1,4 | Sehr gut
2jameda.de90,9%1,6 | Gut
3arzt-auskunft.de84,4%2,0 | Gut