Friseure & Schulen öffnen wieder, DHL senkt Pakete-Preise, Verbot von Menthol-Zigaretten und mehr – das ändert sich im Mai 2020

Friseure & Schulen öffnen wieder, DHL senkt Pakete-Preise, Verbot von  Menthol-Zigaretten und mehr – das ändert sich im Mai 2020

Nach Wochen im Lockdown dürfen Verbraucher mit Zuversicht in den Mai starten: eine Rückkehr in den Alltag einer neuen Normalität wird angestrebt. Neben Corona-bezogenen Maßnahmen stehen jedoch auch weitere Änderungen an. Einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen finden Sie hier:

1. Lockerungen und die „neue“ Normalität – Corona-Maßnahmen

Friseure dürfen ab 4. Mai öffnen

Unter strengen Hygiene- und Abstandvorkehrungen dürfen Friseure nach wochenlanger

Zwangspause kommende Woche wieder öffnen. Eine Mundschutzpflicht und eingeschränkte Leistungen sollen gemäß aktueller Arbeitsschutzstandards vor Infektionen schützen. Anbieter rechnen mit steigenden Preisen aufgrund des erhöhten Aufwands beim Infektionsschutz.

Schrittweise Öffnung der Schulen ab 4. Mai

Die Kultusministerkonferenz der Länder hat Schritte zur sukzessiven Öffnung von Schulen beschlossen. Insbesondere Abschlussjahrgänge sowie 4. Klassen sollen bald wieder unterrichtet werden. Im Einzelnen unterscheiden sich jedoch Vorgehensweisen der Länder. 

Kurzarbeit: neue Hinzuverdienstregelungen

Im Zeitraum vom 1. Mai bis 31. Oktober können Arbeitnehmer in Kurzarbeit Nebentätigkeiten ausüben, ohne dass sich dies auf das Kurzarbeitergeld auswirkt. Des Weiteren erhöhen sich die Zahlungen im vierten Bezugsmonat auf 70 Prozent und im fünften Bezugsmonat auf 80 Prozent des letzten Nettolohns. Arbeitnehmer mit Kindern erhalten dann 77 respektive 87 Prozent ihres letzten Gehalts.

2. Deutsche Post muss DHL-Paket-Preise senken

Infolge eines Verfahrens mit der Bundesnetzagentur muss die Deutsche Post die Preise für das

Paket-Porto anpassen. Eine Entgelterhöhung zum 1. Januar 2020 auf 4,79 € für mittelgroße und 9,49 € für große Sendungen wurde von der Aufsichtsbehörde beanstandet. Ab dem 1. Mai können Kunden Pakete wieder zu den alten Preisen von 2019 verschicken. Diese betragen 4,50 € (bis 2 Kilo) und 9,49 € (bis 10 Kilo).  

3. Verbot von Menthol-Zigaretten

Im Rahmen der Umsetzung der EU-Tabakrichtlinie wurde bereits 2016 beschlossen, dass ab 20.

Mai 2020 der Verkauf von Menthol-Zigaretten innerhalb der Europäischen Union verboten ist. Die Regelung soll vor allem junge Menschen davon abhalten, die als Einsteiger-Zigaretten bekannten aromatisierten Tabakprodukte zu konsumieren.

4. Erhöhung des Mindestlohns in der Pflege, für Maler und Steinmetze

Auf dem Weg zu einem bundesweit einheitlichen Mindestlohn für Beschäftigte in der Alten- und ambulanten Krankenpflege wird ab 1. Mai der Mindestlohn in mehreren Schritten angehoben. Ziel sind bundeseinheitliche 12,55 Euro bis zum 1. April 2022.

Wie schon 2019 steigen zum 1.Mai außerdem die Mindestlöhne für Maler, Lackierer und Steinmetze. Ungelernte Maler und Lackierer verdienen nun bundeseinheitlich 11,10 € statt 10,85 €. Gesellen dürfen sich über künftig 13,50 € pro Stunde freuen. Im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk werden künftig mindestens 12,20 € pro Stunde gezahlt.

5. Berlin erhält einmalig einen zusätzlichen Feiertag

Die Bundeshauptstadt, die im deutschlandweiten Vergleich eher spärlich mit Feiertagen ausgestattet ist, erhält am 8. Mai 2020 als einziges Bundesland einmalig einen zusätzlichen Feiertag. Anlass ist der 75. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus und dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Ab 2021 ist der 8. Mai in Berlin dann wieder ein ganz normaler Arbeitstag.