KFZ-Versicherer: Test von Tarifen und Service

KFZ-Versicherer: Test von Tarifen und Service

Stichtag zum Wechsel der KFZ-Versicherung ist wie jedes Jahr der 30. November. Bis dahin sollte kündigen, wer sich die Chance auf einen günstigeren Tarif in 2015 nicht entgehen lassen will. Doch neben dem Preis sollten auch Aspekte wie die enthaltenen Leistungen oder der Kundendienst der Anbieter beachtet werden. Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat nun in Kooperation mit N24 Tarife und Service von 25 KFZ-Versicherern genauer untersucht.

Insgesamt wurden 50 Tarife der folgenden KFZ-Versicherer in die Tests eingeschlossen:

  • AdmiralDirekt.de
  • Allianz
  • AllSecur
  • Asstel
  • Axa
  • BavariaDirekt
  • Concordia
  • CosmosDirekt
  • DA Direkt
  • DEVK
  • Direct Line
  • Ergo Direkt
  • Europa
  • Europa-go
  • Gothaer
  • HDI
  • HUK-Coburg
  • HUK24
  • Itzehoer
  • R+V
  • R+V24
  • Sparkassen DirektVersicherung
  • VHV
  • wgv
  • wgv-himmelblau.de.

Die Test-Kriterien wurden in drei unterschiedlich gewichtete Hauptbereiche untergliedert:

  1. Tarife: Wie hoch sind die Kosten der untersuchten Tarife? Wie sind Tarifleistungen und Vertragsbedingungen? (60% des Gesamtwertes)
  2. Benutzerfreundlichkeit: Sind die wichtigsten Versicherungs- und Vertragsbedingungen klar ersichtlich? Wie komfortabel ist die Website? (20% des Gesamtwertes)
  3. Kundendienst: Wurden die Testkunden freundlich und zuvorkommend behandelt und umfassend und kompetent beraten? (20% des Gesamtwertes)

Die Leistungen in den Kategorien Tarife und Benutzerfreundlichkeit wurden durch Experten analysiert. Der Kundendienst wurde durch qualifizierte und verdeckte Tester je Anbieter zehn Mal per E-Mail und fünf Mal telefonisch auf die Probe gestellt.

Über 60% Einsparpotential

Zur Analyse der Tarife wurden sowohl die Beiträge als auch die Versicherungsleistungen genauer untersucht. Pro Tarif wurden für drei Kundenprofile in unterschiedlichen Regionen die Prämien für eine reine Haftpflichtversicherung, eine Haftpflichtversicherung inkl. Teilkaskoschutz und eine Haftpflichtversicherung inkl. Vollkaskoschutz ermittelt. Diese wurden in Relation zu den entsprechenden Tarifleistungen wie z.B. Deckungssumme, Neuwertentschädigung oder Wildschadendeckung gesetzt. Es zeigten sich deutliche Unterschiede zwischen den Versicherern. So kann man durch Wechsel in den günstigsten Tarif bis zu 62% sparen. Für den Fall eines jungen Singles, der noch nie ein Auto versichert hatte, ergab sich das größte Einsparpotential. Aber auch für die untersuchten Szenarien einer Familie auf dem Land oder einer Vielfahrerin, die ihren Wagen vorwiegend geschäftlich nutzt, konnten Preisunterschiede von bis zu 58% ermittelt werden.

Wer sich für einen neuen, günstigeren Tarif entscheidet, sollte genau beachten, welche Leistungen beinhaltet sind. Zwar schreibt der Gesetzgeber auf Seiten der Haftpflichtversicherung eine Mindestdeckungssumme vor, bezüglich der weiteren Leistungen v.a. im Kaskoschutz gibt es jedoch teils erhebliche Unterschiede zwischen den untersuchten Tarifen. Gerade die günstigen Tarife schneiden hier entsprechend schlechter ab. Bei diesen fehlt oft eine Versicherung von Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit, Nutztiere oder Schnee- bzw. Dachlawinen verursacht sind. Auch die versicherte Sonderausstattung oder der Zeitraum nach Erstzulassung, in dem im Falle eines Totalschadens oder Diebstahls der volle Neupreis erstattet wird, variieren.  Wer also Wert auf einen umfassenden Schutz oder Vorteile wie Rabattschutz oder freie Werkstattwahl legt, sollte nicht nur nach dem Preis schauen. Die beste Kombination aus Preisen und Leistung bot dabei die Europa Versicherung, dicht gefolgt von Europa-go und AllSecur.

In der Kategorie Benutzerfreundlichkeit wurde zum einen die Transparenz der Internetauftritte erfasst, d.h. wie klar und übersichtlich die zentralen Versicherungs- und Vertragsbedingungen auf den Websites der Versicherer dargestellt sind. Hier zeigte sich, dass teilweise Angaben zu wichtigen Leistungen wie der Neuwertentschädigung oder der Deckungssumme für Personenschäden fehlten. Außerdem sind auf einigen Websites die detaillierten Versicherungsbedingungen sehr versteckt platziert. In der Kategorie Benutzerfreundlichkeit wurde außerdem der Komfort von Website, Beitragsrechner und Online-Antragsstellung bewertet.  Positiv fiel hier die Übersichtlichkeit der meisten Internetauftritte auf. Einen Kundenbereich zur Verwaltung und Einsicht in die eigenen Verträge hat dagegen nicht jeder. Und auch wenn alle getesteten Unternehmen einen Beitragsrechner online zur Verfügung stellen, ist dieser nicht immer übersichtlich und komfortabel aufgebaut. Wer z.B. die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Tarifen eines Anbieters oder zwischen mehreren Kasko-Varianten mit unterschiedlichen Selbstbeteiligungsbeträgen betrachten möchte, muss den Rechner einiger Websites immer wieder aufs Neue starten. Den  transparentesten und komfortabelsten Internetauftritt im Test zeigten AllSecur, Bavaria Direkt und DA Direkt.

Defizite bei Kompetenz und Erreichbarkeit des Kundendienstes

Bei der Analyse des Kundendienstes wurden u.a. die Möglichkeiten, mit dem Versicherer in Kontakt zu treten, beurteilt. Während einige wenige Anbieter rund um die Uhr erreichbare, kostenlose Hotlines für Beratung, Vertragsfragen und Schadensmeldungen anbieten, muss man bei anderen mit Gebühren und recht beschränkten Öffnungszeiten rechnen. Ein Live-Chat oder ein Rückrufservice werden ebenfalls nur selten angeboten. Defizite gab es z.T. auch bei der Transparenz der Kontaktdaten. So war nicht bei jedem Anbieter eine Telefonnummer zur Kontaktaufnahme einfach auffindbar.

Schließlich wurden noch die Erreichbarkeit und Kompetenz des Kundendienstes untersucht. Dazu wurden telefonisch als auch per E-Mail Fragen zu Tarifwahl, rechtlichen Belangen oder Leistungsumfang gestellt. Mängel zeigten sich hier im Bereich der Kompetenz der Kundendienst-Mitarbeiter. So wurden Fragen, die per E-Mail gestellt wurden, des Öfteren falsch oder gar nicht beantwortet und auch bei Erhalt einer Antwort fiel diese oft nur sehr knapp aus. Insgesamt wurden nur 50% der Emailanfragen korrekt beantwortet. Besser war das Quote dafür beim telefonischen Support. Hier wurden immerhin knapp 82% der Fragen und Probleme gelöst, z.T. aber nur kurz und knapp ohne entsprechende Erklärungen. Positiv zu beurteilen war hingegen die Freundlichkeit der Mitarbeiter. Den besten Kundendienst erlebten die Tester bei der Sparkassen DirektVersicherung.

Europa Testsieger der Gesamtstudie, gefolgt von Europa-go und AllSecur

Der Anbieter Europa Versicherungen hat die gesetzten Kriterien insgesamt am besten erfüllt und wurde Testsieger, gefolgt von Europa-go und AllSecur. Europa als Gesamtsieger punktete dabei v.a. mit den besten Kasko-Tarifen und einem sehr guten Kundendienst. Europa-go zeigte die besten Haftpflicht-Tarife und der Drittplatzierte AllSecur punktete mit der höchsten Benutzerfreundlichkeit und einem TOP 5-Platz in der Kategorie Tarife.

Die Detailergebnisse der Studie sind gegen eine Schutzgebühr von 750 EUR zzgl. MwSt. bei der DtGV (info@dtgv.de) erhältlich.

Ergebnisse einzelne Teilkategorien

Die Ergebnisse der einzelnen Testkategorien des Tests finden Sie hier. Es werden jeweils die Top-3 Anbieter in der jeweiligen Testkategorie aufgezeigt.

Tarife

  Anbieter Score Info
1 Europa-go 86,3% 1,9 | gut
2 Europa 86,3% 1,9 | gut
3 wgv-himmelblau.de 85,7% 2,0 | gut
4 AllSecur 84,0% 2,1 | gut
5 HUK24 83,7% 2,1 | gut

Benutzerfreundlichkeit

  Anbieter Score Info
1 AllSecur 97,3% 1,2 | sehr gut
2 DA Direkt 97,3% 1,2 | sehr gut
3 BavariaDirekt 97,3% 1,2 | sehr gut
4 Ergo Direkt 91,7% 1,6 | gut
5 Europa-go 89,7% 1,7 | gut

Kundendienst

  Anbieter Score Info
1 Sparkassen DirektVersicherung 97,5% 1,2 | sehr gut
2 Europa 93,5% 1,4 | sehr gut
3 Ergo Direkt 92,8% 1,5 | sehr gut
4 DEVK 92,2% 1,5 | gut
5 CosmosDirekt 89,8% 1,7 | gut