Online-Weinhändler 2017: Test von Angebot, Preisen, Service

Online-Weinhändler 2017: Test von Angebot, Preisen, Service

In breit gefächerten Weinsortimenten stöbern, Preise vergleichen und per Knopfdruck die erwählten Flaschen bequem nach Hause liefern lassen: Keine Frage, Online-Weinhändler stellen eine durchaus attraktive Alternative zum stationären Fachhandel dar. Die Stärken und Schwächen von insgesamt zwölf großen Online-Weinhändlern hat die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) nun in Zusammenarbeit mit N24 genauer untersucht.

Folgende wurden in die Studie eingeschlossen:

  • belvini.de – Belvini.de GmbH
  • ebrosia.de – ebrosia GmbH + Co. KG
  • hawesko.de – Hanseatisches Wein & Sekt Kontor Hawesko GmbH
  • jacques.de – Jacques’ Wein-Depot Wein-Einzelhandel GmbH
  • vicampo.de – Vicampo.de GmbH
  • vinello.de – VINELLO c/o cusati GmbH
  • vinexus.de – Vinexus Deutschland GmbH
  • vinos.de – Wein & Vinos GmbH
  • weinfreunde.de – REWE Wein online GmbH
  • weinvorteil.de – Weinvorteil W.I.E. GmbH
  • wine-in-black.de – Wine in Black GmbH
  • wirwinzer.de – WirWinzer – E-Commerce Werke GmbH

Die Testkriterien wurden in fünf unterschiedlich gewichtete Hauptbereiche untergliedert:

  1. Transparenz & Komfort: Wie transparent, informativ und komfortabel ist der Webshop gestaltet? (15% des Gesamtwertes)
  2. Preise & Konditionen: Wie hoch sind die Preise für ausgewählte Weine bei jedem Anbieter? Wie hoch sind die Lieferkosten und Mindestbestellwerte? (30% des Gesamtwertes)
  3. Lieferservice: Wie zügig und zuverlässig verläuft die Lieferung? (25% des Gesamtwertes)
  4. Kundendienst: Wurden die Testkunden freundlich und kompetent beraten? (15% des Gesamtwertes)

Da sich vinos.de mit dem Schwerpunkt auf spanische Weine und wirwinzer.de mit dem Fokus auf deutsche Weine als Spezialanbieter positionieren und somit eine deutlichen Einschränkung in der Angebotsbreite aufweisen, gingen die Ergebnisse dieser zwei Anbieter nicht in die Gesamtwertung ein. Auch weinvorteil.de wurde nicht in die Gesamtwertung aufgenommen, da ein Preisvergleich mit dem bestehenden Sortiment nicht möglich war.

Preise, Produktvielfalt und die Benutzerfreundlichkeit wurden durch Experten analysiert. Der Telefon- und E-Mail-Support  sowie der Lieferservice wurde durch gebriefte und qualifizierte Tester auf die Probe gestellt. Die Datenerhebung fand im Juli und August 2017 statt.

Angebotsbreite

Die gängigsten Wein-Arten aus den klassischen Anbauländern fanden sich mehr oder weniger bei allen untersuchten Anbietern (Ausnahme: vinos.de und wirwinzer.de). Bei der Analyse der Sortimentsgrößen innerhalb bestimmter Segmente traten jedoch zum Teil erhebliche Unterschiede zutage: Während bei BELViNi, Vicampo, VINELLO, und Vinexus zum Testzeitpunkt beispielsweise weit über 1.000 verschiedene Weißweine im Online-Shop zur Verfügung standen, waren es bei Wine in Black nicht einmal 100. Auch Jaques‘ Wein-Depot hatte nur einen Bruchteil zu bieten. Ein ähnliches Bild bei der Suche nach Weinen aus ganz speziellen Anbauregionen: Weine von der Hessischen Bergstraße beispielsweise fanden sich nur bei der Hälfte der untersuchten Shops.

Ergiebiger gestaltete sich die Suche nach Rebsorten und Jahrgang – lediglich bei Exoten wie Weißweinen mit selten angebauten Rebsorten oder älteren Jahrgängen musste das eine oder andere Portal passen.

Das umfassendste Angebot im Test präsentierte BELViNi. Ebenfalls überzeugen konnten Hawesko und Vinexus.

Preise & Konditionen

In der Kategorie Preise & Konditionen wurden bei jedem Anbieter acht beliebte Weine aus verschiedenen Preisklassen gewählt, die ausdrücklich nicht exklusiv im Angebot des jeweiligen Händlers verfügbar waren. Unter Verwendung mehrerer Preissuchmaschinen wurde anschließend der jeweilige Anbieter-Preis mit dem günstigsten im Internet ermittelbaren Preis verglichen. Ebenfalls in die Wertung einbezogen wurden die Versandkosten der einzelnen Anbieter sowie der etwaige anfallende Mindestbestellwert.

Das Ergebnis: Gemessen am jeweils günstigsten, im Internet auffindbaren Preis konnten sich die Preise aller getesteten Online-Händler durchaus sehen lassen. Häufig entsprachen sie den günstigsten Angeboten – und selbst wenn sie darüber lagen, taten sie dies in den meisten Fällen in einem überschaubaren Rahmen.

Unterschiede zeigten sich aber in den weiteren Konditionen: Während Wein & Vinos keine Versandkosten veranschlagte, lagen diese bei Wine in Black sogar bei 7,90€. Wein & Vinos punktete außerdem durch einen Mengenrabatt.

Insgesamt fiel die Bewertung über die gesamte Kategorie sehr positiv aus. Alle elf Anbieter erzielten Noten im guten Bereich, Weinfreunde präsentierte sich mit 1,6 (gut) als Sieger der Kategorie, dicht gefolgt von Vinexus auf dem zweiten Platz.

Transparenz & Komfort

Den Internetauftritt selbst, unabhängig von Preisen oder Sortiment, beurteilten die Tester im Kern bei allen Shops positiv – insbesondere die Übersichtlichkeit der Websites wusste zu gefallen. Verbesserungspotenzial sahen die Experten allerdings in einigen Aspekten des Nutzerkomforts: Beispielsweise war lediglich bei vier von zwölf Anbietern eine Bestellung ohne Kundenkonto möglich.

Auch die Suchoptionen sowie die Darstellung der Suchergebnisse boten Raum für Verbesserungen. Die Weinsuche passend zu bestimmten Gerichten sowie die Sortierung der Suchergebnisse nach Bewertungen fanden sich als Feature lediglich bei knapp der Hälfte der zwölf Online-Weinhändler.

Auch in dieser Kategorie konnten sich Weinfreunde und Vinexus auf den ersten beiden Plätzen behaupten.

Kundendienst

Die Leistungen im Kundendienst klafften im Test weit auseinander. Nur fünf der zwölf Online-Weinhändler konnten im Test mit „gut“ bewertet werden. Besonders der Kundendienst per Mail ließ teilweise zu wünschen übrig, so reagierte VINELLO beispielsweise auf über die Hälfte aller Email-Anfragen gar nicht. Der telefonische Kundendienst präsentierte sich etwas besser, herausstechen konnte hier Vinexus, von dessen Mitarbeitern alle Kundenfragen freundlich und kompetent beantwortetet wurden. Vinexus sicherte sich damit auch den ersten Platz in der Kundendienst-Gesamtwertung, gefolgt von Wein & Vinos auf dem zweiten Platz.

Lieferservice

Zur Bewertung des Lieferservice wurden insgesamt fünf Testbestellungen pro Anbieter verdeckt vorgenommen. Erfreulich: Alle Anbieter lieferten die bestellten Produkte vollständig und unbeschädigt aus, lediglich Jacques‘ Wein-Depot vertauschte eine Flasche und lieferte einen anderen Rotwein als bestellt. Bei ebrosia verzögerte sich die Bestellung um eine Woche, da nicht alle Artikel sofort lieferbar waren, obwohl anders im Onlineshop angegeben.

Alles in allem gab der Lieferservice kaum Anlass zur Kritik, auch die angegebenen Zeitfenster wurden in der Regel eingehalten. Bestnoten gab es für den Lieferservice von VINELLO und Vicampo, die die ersten beiden Plätze in dieser Kategorie belegten.

Vinexus Testsieger der Gesamtstudie, Vicampo und VINELLO auf den Plätzen zwei und drei

Über alle Kategorien hinweg erfüllte Vinexus die gesetzten Kriterien am besten und wurde Testsieger, gefolgt von Vicampo und VINELLO. Vinexus punktete mit überdurchschnittlich guten Preisen & Konditionen, einem gelungenen Internetauftritt sowie mit dem besten Kundendienst. Vicampo überzeugte mit soliden Leistungen über alle Kategorien hinweg, während VINELLO den besten Lieferservice im Test bot.

Ergebnisse einzelne Testkategorien

Die Ergebnisse der einzelnen Testkategorien des Tests finden Sie hier. Es werden jeweils die Top-3 Anbieter in der jeweiligen Testkategorie aufgezeigt.

Angebotsbreite

 AnbieterZielerreichungInfo
1BELViNi100%1,0 | Sehr Gut
2Hawesko98%1,1 | Sehr Gut
3Vinexus97%1,2 | Sehr Gut

Preise & Konditionen

 AnbieterZielerreichungInfo
1Weinfreunde91%1,6 | Gut
2Vinexus89%1,8 | Gut
3VINELLO88%1,8 | Gut

Transparenz & Komfort

 AnbieterZielerreichungInfo
1Weinfreunde90%1,7 | Gut
2Vinexus89%1,7 | Gut
3VINELLO89%1,7 | Gut

Lieferservice

 AnbieterZielerreichungInfo
1VINELLO97%1,2 | Sehr Gut
2Vicampo97%1,2 | Sehr Gut
3WirWinzer94%1,4 | Sehr Gut

Kundendienst

 AnbieterZielerreichungInfo
1Vinexus86%1,9 | Gut
2Wein & Vinos85%2,0 | Gut
3Weinvorteil84%2,1 | Gut