Produkt-Test: Nähmaschinen

Produkt-Test: Nähmaschinen

Nähen liegt seit mehreren Jahren wieder voll im Trend. Der Kreativität freien Lauf zu lassen – und zugleich Individuelles zu erschaffen, lässt immer mehr Menschen zu Nadel und Faden greifen. Vor allem aber steht Nähen für Spaß und Entspannung. Die sind jedoch nur gewährleistet, wenn auch das Equipment stimmt – denn so manche Nähmaschine sorgt für mehr Frust als Lust. Dies ergab ein umfangreicher Test der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV), die insgesamt zehn Anfänger-Maschinen genauer untersucht hat.

Folgende Modelle, die laut Hersteller besonders für Anfänger geeignet sind, wurden in den Test einbezogen:

  • Brother Innovis A 16
  • Carina Platinum
  • Carina Saphira
  • Juki HZL-80HP-B
  • Medion MD 15694
  • Medion MD 18205
  • Silvercrest SNM 33B2
  • Singer Tradition 2282
  • Veritas Rubina
  • W6 N 2800 Exklusive

Preislich bewegten sich die Nähmaschinen in einem relativ breiten Korridor von 69,99 € – 549,00 €. Die Untersuchung gliederte sich in vier Testkategorien auf, die mit unterschiedlicher Gewichtung in das Gesamtergebnis eingingen:

  1. Montage: Wie kompliziert ist die Inbetriebnahme der Nähmaschinen? Ist die Fadenführung eindeutig? Sind die Bedienungsanleitungen verständlich? (10% des Gesamtwertes)
  2. Ausstattung: Welche Grundausstattung bringen die Nähmaschinen mit? Wie viele Stichmuster und Knopflochprogramme werden geboten? Wie sind die Maschinen verarbeitet? Wie lang ist der Garantiezeitraum? (20% des Gesamtwertes)
  3. Nähkomfort: Gibt es Features, die insbesondere Nähanfänger unterstützen (Start/Stopp-Automatik, automatischer Nadeleinfädler, regulierbare Geschwindigkeit)? Wie laut sind die Maschinen? Gibt es störende Vibrationen oder gar eine starke Wärmeentwicklung während des Nähens? (30% des Gesamtwertes)
  4. Nähqualität: Welche Qualität zeigen die Nähergebnisse? Wird ein zufriedenstellendes Stichbild geliefert? Wie gut nähen die Maschinen unterschiedliche Arten von Stoffen? Gibt es Probleme hinsichtlich der Durchstichkraft in Abhängigkeit zur Anzahl der zu vernähenden Stofflagen? (40% des Gesamtwertes)

Die Tests fanden im November 2018 statt.

Montage: Singer Tradition 2282 enttäuscht, alle anderen Maschinen top

Bevor mit dem Nähen gestartet werden konnte, mussten die Tester die Nähmaschinen in einen betriebsbereiten Zustand versetzen. Konkret: Der Unterfaden musste aufgespult, Unter- und Oberfaden eingefädelt werden. Dies ließ sich zwar bei fast allen Maschinen ohne Problem bewerkstelligen – dass es jedoch auch eine nutzerfreundlichere Lösung geben kann, stellte die Carina Platinum unter Beweis: Sie wurde im Gegensatz zu allen anderen Maschinen bereits komplett betriebsbereit geliefert.

Die Einrichtung der Singer Tradition 2282 hingegen forderte den Testern einiges ab. So erwies sich nicht nur das Unterfadenaufspulen als kniffliges Unterfangen, auch beim Wechsel der Nadel fiel das Modell negativ auf: Die Nadelhalterschraube ließ sich nur mit enormer Anstrengung lösen – und ein Schraubendreher, der hier äußerst hilfreich gewesen wäre, war erstaunlicherweise nicht im Lieferumfang enthalten.

Wichtig für Anfänger: Allen Maschinen lagen übersichtliche, mit vielen Bildern unterstützende Anleitungen bei, die die Einrichtung erleichtern.

Ausstattung: Zahl der Stichprogramm schwankt zwischen 16 und 406

Das mit Abstand beste Ergebnis in der Teilkategorie „Ausstattung“ erlangte die Carina Platinum mit der Note 1,1 („sehr gut“). Sie bot 406 verschiedene Stichprogramme sowie 11 Knopfloch-Programme. Zudem gewährt der Hersteller „Fischer Nähmaschinen“ auf die Carina Platinum einen Garantiezeitraum von 10 Jahren. Auch in puncto Verarbeitung und Materialanmutung konnte die Carina Platinum im Test überzeugen.

Die W6 N 2800 Exklusive sicherte sich hier den zweiten Platz mit der Note 1,9 („gut“). Sie verfügte über 200 Stichprogramme und 9 Knopfloch-Programme. Auch bei dieser Maschine erhält der Kunde 10 Jahre Garantie.

Die wenigsten Stichprogramme (16 Nähprogramme) lieferte die Brother Innovis A 16. Für eine Nähmaschine, die einen UVP von 359,00 € hat, ist das überraschend. Obwohl sie hinsichtlich Verarbeitung und Materialanmutung kaum Wünsche offen ließ, reichte es in der Disziplin „Ausstattung“ nur für die Note 3,3 („befriedigend“).

Eine solide Leistung in der Teilkategorie „Ausstattung“ lieferten die Carina Saphira und die Veritas Rubina. Obwohl diese Maschinen unter verschiedenen Marken-Namen firmieren, stellten sie sich im Test – bis auf ein paar Abweichungen im Design – als letztlich baugleich heraus. Beide Maschinen verfügen über 100 Stichprogramme, 7 Knopflochprogramme und 5 Jahre Garantie. Verarbeitung und Materialanmutung erhielten ein gutes Testurteil von den Experten.

Die drei mechanischen Nähmaschinen – Medion MD 18205, Silvercrest SNM 33 B2 und Singer Tradition 2282 – rangierten in puncto Ausstattung auf den hinteren Plätzen. Doch auch in dieser Gruppe zeigten sich erhebliche Unterschiede: Die Medion MD 18205 wies im direkten Vergleich mit den anderen beiden mechanischen Nähmaschinen beinahe doppelt so viele Stichprogramme (60) auf – und erhielt zudem von den Testern wesentlich bessere Bewertungen hinsichtlich Verarbeitung und Materialanmutung als die Silvercrest SNM 33 B2 und Singer Tradition 2282.

Zur Ausstattung generell: Auch wenn die Anzahl der Stichprogramme für die perspektive Nutzung der Maschine durchaus von Interesse sein kann – für Näh-Anfänger sollte dieses Kriterium bei der Neuanschaffung nicht unbedingt ausschlaggebend sein.

Nähkomfort: Brother Innovis A 16 beeindruckt, Singer und Silvercrest erhalten Note 4

Wichtiger als die Ausstattung ist beispielsweise der Nähkomfort, den eine Maschine dem Anfänger bietet. Sorgte die Brother Innovis A 16 in der Teilkategorie Ausstattung mit lediglich 16 Nähprogrammen für Verwunderung, so erwies sie sich in puncto Nähkomfort mit der Note 1,3 („sehr gut“) als beste Maschine im Test. Sie punktete u.a. mit einem Start/Stopp-Knopf, der es ermöglicht, auch ohne Fußpedal zu nähen, sowie der Option, die Nähgeschwindigkeit unabhängig vom Fußpedal zu regulieren. Weitere Pluspunkte: Die Brother Innovis A 16 nähte außerordentlich leise und bot zudem ein ebenso angenehmes wie zweckmäßiges Licht. Alles in allem wurde ihr eine sehr gute Anfängereignung zugesprochen.

Zweiter in der Teilkategorie „Nähkomfort“ wurde die W6 N 2800 Exklusive mit der Note 1,4 („sehr gut“), dicht gefolgt von der Carina Platinum, die die Note 1,5 („gut“) erlangte. Positiv fiel den Testern zudem die Juki HZL-80HP-B auf – auch sie wurde mit „gut“ (1,8) bewertet.

Schlusslichter in dieser Teilkategorie waren die Singer Tradition 2282 (Note 4,1 „ausreichend“) und die Silvercrest SNM 33 B2 (Note 4,0 „ausreichend“). Beide konnten im praktischen Test nicht überzeugen, waren wesentlich lauter als die Konkurrenz und erzeugten vergleichsweise starke Vibrationen beim Nähen. Die Silvercrest SNM 33 B2 fiel zudem noch durch eine übermäßige Wärmeentwicklung während des Nähens negativ auf.

Nähqualität: Mehrheit des Testfelds zeigt gute Leistung

Mit unterschiedlichen Stoffen sowie mit unterschiedlicher Anzahl an Lagen prüften die Tester die Modelle in der Königsdisziplin „Nähqualität“ auf Herz und Nieren. Im Fokus dabei: Durchstichkraft, Nähempfinden, Nähfluss, Stichbild, Handhabung, Nähgeschwindigkeit sowie die Nähqualität in Abhängigkeit zur Nähgeschwindigkeit.

Am Ende war es erneut die Brother Innovis A 16, die sich auch in dieser Teilkategorie den ersten Platz mit der Note 1,5 (“gut“) sichern konnte. Vor allem ihr Nähfluss und das gelieferte Stichbild überzeugte die Tester einhellig.

Auf dem zweiten und dritten Platz schafften es in dieser Teilkategorie die Modelle Veritas Rubina und Carina Saphira mit der Note 1,6 bzw. 1,7 („gut“). Beide überzeugten mit einem sehr guten Nähfluss, einem angenehmen Stichbild sowie einer guten Durchstichkraft.

Insgesamt wurde die Nähqualität von acht der zehn Maschinen mit „gut“ bewertet. Darunter auch Modelle wie die Juki HZL-80HP-B (Note 1,9), deren Nähfluss sogar das Urteil „sehr gut“ erhielt. Oder auch die elektronische Nähmaschine von Medion (MD 15694): Sie zeigte in der wichtigsten der vier Teilkategorien ebenfalls ihr Können und erhielt die Note 2,1. Die Tester empfanden die Nähgeschwindigkeit als sehr gut, auch die Nähqualität in Abhängigkeit zur Nähgeschwindigkeit fiel positiv auf. Zudem erhielten das gelieferte Stichbildung und die Handhabung gute Urteile von den Testern.

Schlusslichter dieser Teilkategorie waren wieder die mechanischen Nähmaschinen Singer Tradition 2282 (Note 3,5 „befriedigend“) und Silvercrest SNM 22 B2 (Note 4,1 „ausreichend“). Die Silvercrest SNM 22 B2 fiel bei den Testern im Bereich Nähempfinden, Nähfluss und Stichbild komplett durch: Immer wieder rissen die Fäden beim Nähen, das Stichbild wiederum präsentierte sich äußerst unsauber. Einzig die Nähgeschwindigkeit wurde als gut bewertet.

Die Singer Tradition 2282 erhielt in diesen Testkriterien zwar bessere Noten als die Nähmaschine von Silvercrest, aber schlussendlich schwankten auch bei ihr die Ergebnisse nur zwischen „befriedigend“ und „ausreichend“.

Dass auch durchaus eine mechanische Nähmaschine andere Ergebnisse liefern kann, stellte in dieser Teilkategorie die Medion (MD 18205) unter Beweis: Sie lieferte im Test ein solides Stichbild, eine angenehme Handhabung sowie eine überzeugende Durchstichkraft – und wurde folgerichtig mit der Note 2,3 („gut“) bewertet.

Testsieger: Carina Platinum vor W6 N2800 Exklusive und Brother Innovis A 16

Über alle Kategorien hinweg setzte sich die Carina Platinum mit der Note 1,6 („gut“) als Testsieger in der Gesamtwertung durch – vor allem dank ihrer sehr guten Ausstattung sowie überdurchschnittlichen Leistungen in den anderen Teilkategorien. Zweiter im Gesamtranking wurde mit der Note 1,7 („gut“) die W6 N 2800 Exklusive, die vor allem mit einer sehr guten Leistung im Nähkomfort punkten konnte. Auf den dritten Platz in der Gesamtwertung mit der Note 1,8 („gut“) schaffte es die Brother Innovis A 16, die mit einem herausragenden Ergebnis im Bereich Nähkomfort und einer sehr überzeugenden Leistung in der Nähqualität hervorstach.

Das beste Preis-Leistungsverhältnis, bei dem der Preis und die Leistung des Gesamtwertes zu gleichen Teilen eingingen, bot die elektronische Nähmaschine von Medion (MD 15694). Sie kostete am Stichtag knapp 213 Euro und stellte dennoch mit der Note 2,4 („gut“) in der Gesamtwertung eine solide Leistung unter Beweis.

Ergebnisse einzelne Testkategorien

Die Ergebnisse der einzelnen Testkategorien des Tests finden Sie hier. Es werden jeweils die Top-3 Anbieter in der jeweiligen Testkategorie aufgezeigt.

Montage

 AnbieterZielerreichungInfo
1Carina Platinum92,50%1,5 | gut
2Medion MD 1820592,50%1,5 | gut
3W6 N 2800 Exklusive92,50%1,5 | gut

Ausstattung

 AnbieterZielerreichungInfo
1Carina Platinum98,31%1,1 | sehr gut
2W6 N 2800 Exklusive87,20%1,9 | gut
3Veritas Rubina75,31%2,7 | befriedigend

Nähkomfort

 AnbieterZielerreichungInfo
1Brother Innovis A 1695,88%1,3 | sehr gut
2W6 N 2800 Exklusive94,00%1,4 | sehr gut
3Carina Platinum92,50%1,5 | gut

Nähqualität

 AnbieterZielerreichungInfo
1Brother Innovis A 1691,94%1,5 | gut
2Veritas Rubina90,81%1,6 | gut
3Carina Saphira90,06%1,7 | gut