Produkt-Test: Schlagbohrmaschinen

Produkt-Test: Schlagbohrmaschinen

Als echte Allrounder zum Bohren nicht nur in Holz oder Metall, sondern bei Bedarf auch in Stein oder Beton, gehören Schlagbohrmaschinen in vielen Haushalten zur Standardausrüstung. Und wer schon einmal den Kampf gegen eine Wand auf sich genommen hat, der weiß, dass der Kauf einer guten Bohrmaschine eine lohnende Investition ist. Doch welches Modell empfiehlt sich als langjähriger Begleiter? Die DtGV – Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien hat jetzt in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Werkstoffprüfung (GWP) sechs Maschinen genauer unter die Lupe genommen.

Getestet wurden sechs kabelgebundene Schlagbohrmaschinen aus dem mittlerem Preissegment:

  • Worx WX318
  • Einhell Expert Plus TD-ID 1050/1 CE
  • Meister MSB1100-2
  • Hitachi Impact Drill DV 16V
  • Bosch UniversalImpact 800
  • Makita HP1631KX3

Untersucht wurden die Modelle in vier Testkategorien, die mit unterschiedlicher Gewichtung in das Gesamtergebnis eingingen:

  1. Bohrleistung: Wie schnell gelingen Bohrungen mit unterschiedlichen Bohrköpfen in Holz und Stahl? Wie leistungsstark ist die Schlagbohrfunktion beim Bohren in Beton? Wie gut gelingen Locherweiterungen mit der Schlagbohrfunktion in Beton? (40% des Gesamtwertes)
  2. Schraubleistung: Wie schnell ziehen die Geräte eine gewisse Anzahl unterschiedlicher Schrauben in Hart- oder Weichholz fest? Ist dabei eine korrekte Verschraubung festzustellen? Wie präzise gelingt es, die Schraubtiefe zu regulieren? (30% des Gesamtwertes)
  3. Handhabung: Wie wird die Griffigkeit des Gerätes wahrgenommen? Welche Kabellänge weisen die Modelle auf? Wie handlich sind die Maschinen? Wie robust sind Maschine und Koffer im Sturztest? (20% des Gesamtwertes)
  4. Komfort: Wie wird die Vibration beim Schlagbohren beurteilt? Besitzt der Koffer genügend Platz für Zubehör und lässt sich gut tragen? Welche Zusatzfunktionen haben die Geräte? Bietet die Gebrauchsanleitung genügend Informationen? (10% des Gesamtwertes)

Alle Schlagbohrmaschinen wurden käuflich erworben. Die Tests fanden im Zeitraum Oktober/ November 2018 statt.

Bohrleistung: Makita entscheidet Königsdisziplin für sich

Eine Bohrmaschine sollte vor allem eines exzellent beherrschen: das Bohren. Im Test mussten sich die Maschinen dabei an ungehärteten Stahlplatten, Hartholz und – mit eingeschalteter Schlagbohrfunktion – auch Beton-Schalungssteinen beweisen. Stets galt es, eine vorgegebene Anzahl von Bohrungen mit definierter Bohrtiefe in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen. Zusätzlich wurde gemessen, in welcher Zeit das Aufbohren eines 10mm Lochs im Beton auf 14 mm mit Schlagbohrfunktion möglich ist.

Die Makita HP1631KX3 setzte sich in der Königsdisziplin mit einer 1,1 („sehr gut“) deutlich gegenüber der Konkurrenz durch.  Während sie bei der Holzbohrung noch ähnlich gut wie die anderen Testgeräte abschnitt, überzeugte sie vor allem beim Stahl- und Betonbohren mit Schlagbohrfunktion. Den zweiten Platz konnte sich die Bosch UniversalImpact 800 mit der Note 1,9 („gut“) sichern. Ebenfalls noch „gut“ schnitten die Modelle von Hitachi (2,1), Einhell (2,2) und Meister (2,5) ab. Lediglich mit „ausreichend“ (4,0) konnte die Worx WX318 bewertet werden, die vor allem Probleme beim Schlagbohren in Beton hatte.

Schraubleistung: Makita zum Zweiten

Neben dem Bohren stellt die Schraub-Eignung die zweite wesentliche Säule bei der Bewertung von Bohrmaschinen dar. Um sowohl Aussagen zur Schraub-Leistung als auch zur Präzision treffen zu können, wurden mehrere Prüfszenarien durchgespielt. Zunächst versenkten die Tester Spanplattenschrauben TX25 5,0 x 50 mm mit Teilgewinde und Senk-Kopf in Hartholz, wobei mit 4 mm Bohrern Löcher mit einer Tiefe von 10 mm vorgebohrt waren, in die die Schrauben vorpositioniert wurden. Erfasst wurde die Zeit, die die Tester benötigten, um zehn Schrauben vollständig zu versenken.

An einem anderen Prüfstand galt es, zehn DIN 571 Sechskant-Holzschrauben aus Stahl (8 x 80) in Weichholz bis zum Kopfanschlag ein- und auszuschrauben (Schraubentiefe 100%). Gemessen wurde auch hier die Zeit für das Ein- und Ausdrehen aller Schrauben.

Um zu prüfen, wie präzise mit den Bohrmaschinen Schrauben eingedreht werden können, sollten die Testpersonen abschließend mit 4,5 x 60 mm Holzschrauben (mit durchgehendem Gewinde) Keramikscheiben (hier: Katalysatorenträger ReforMax 450) so fest anschrauben, dass diese „fest sitzen“ und sich per Hand nicht mehr bewegen lassen. Ziel war es, die Schraubentiefe so präzise zu führen, dass die Keramikkörper hierbei nicht brechen. Jeder Tester hatte pro Maschine fünf Vorversuche. Festgeschraubt werden sollten jeweils 20 Keramikscheiben.

Auch in der Teilkategorie „Schraubleistung“ war es am Ende die Makita, die mit der Note 1,5 das beste Ergebnis erzielte. Lediglich bei der Schraubpräzision zeigte sie im Vergleich zu den anderen Maschinen leichte Schwächen. Ähnlich wie bei der Bohrleistung konnte das Gerät von Bosch auch beim Schrauben mit soliden Leistungen aufwarten und sicherte sich den zweiten Platz mit einer 1,8 („gut“). Die Worx WX318, die mit der Note 2,0 („gut“) auf Rang drei landete, konnte beim Schrauben vor allem durch eine gute Schraubpräzision sowie schnelles Anschrauben in Hartholz überzeugen.

Handhabung: Alle Geräte mit guten Noten

Die beste Handhabung im Test wurde der Bosch UniversalImpact 800 zugesprochen (Note 1,6). Sie war nicht nur mit 1,85 kg objektiv die leichteste Maschine, das Gewicht wurde zudem auch in der subjektiven Wertung als sehr gut austariert wahrgenommen. Und auch die Griffigkeit der Bosch ließ kaum Wünsche offen; die Kabellänge von 2,4 m wiederum erwies sich als zweckdienlich. Platz zwei in dieser Teilkategorie sicherte sich das im Vergleich zur Bosch nur 500 g schwerere Modell von Hitachi mit der Note 1,7 („gut“) – noch vor der Makita, die auf die Note 2,1 kam.

Den Sturztest überstanden übrigens alle Maschinen und Koffer ohne Blessuren. Keine Selbstverständlichkeit, denn jede Maschine und alle mit den Maschinen gefüllten Koffer wurden jeweils drei Mal aus knapp einem Meter höhe auf harten Beton fallen gelassen.

Bosch mit dem größten Komfort

In der mit nur 10% gewichteten Teilkategorie wurden abschließend Aspekte wie die Schlagbohr-Vibration, Zusatzfunktionen, Umfang und Verständlichkeit der Gebrauchsanweisung sowie Tragekomfort und Zubehör-Raum des Maschinenkoffers betrachtet.

Das Bosch-Modell konnte sich hier vor allem dank vergleichsweise geringer Vibrationen beim Schlagbohren sowie eines durchdachten Koffer-Konzepts mit der Note 2,0 den Kategorien-Sieg sichern. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Maschinen von Meister und Einhell.

Testsieger: Makita – vor Bosch und Hitachi

Über alle Kategorien hinweg war es am Ende die Makita, die mit der Note 1,6 den Gesamtsieg davontrug – und nur knapp das Prädikat „sehr gut“ verfehlte. Platz zwei im Gesamtranking ging mit einer 1,8 an die Bosch UniversalImpact 800, die vor allem durch ein konstant gutes Abschneiden überzeugte und in keiner der Teildisziplin auffällige Schwächen zeigte. Den dritten Rang belegte das Modell von Hitachi, das eine durchweg solide Performance in den Teilkategorien Handhabung, Schraub- und Bohrleistung bot und so auf die Note 2,2 („gut“) kam.

Die Hitachi war es auch, die unter Einbeziehung der Anschaffungskosten das beste Preis-Leistungsverhältnis im Test aufwies, wobei Preis und Gesamtleistung zu gleichen Anteilen einflossen.

Ergebnisse einzelne Testkategorien

Die Ergebnisse der einzelnen Testkategorien des Tests finden Sie hier. Es werden jeweils die Top-3 Anbieter in der jeweiligen Testkategorie aufgezeigt.

Bohrleistung

 AnbieterZielerreichungInfo
1Makita HP1631KX398,20%1,1 | sehr gut
2Bosch UniversalImpact 80087,05%1,9 | gut
3Hitachi Impact Drill DV 16V83,30%2,1 | gut

Schraubleistung

 AnbieterZielerreichungInfo
1Makita HP1631KX392,50%1,50 | gut
2Bosch UniversalImpact 80088,00%1,80 | gut
3Worx WX31885,67%1,96 | gut

Handhabung

 AnbieterZielerreichungInfo
1Bosch UniversalImpact 80090,75%1,62 | gut
2Hitachi Impact Drill DV 16V89,06%1,73 | gut
3Makita HP1631KX383,75%2,08 | gut

Komfort

 AnbieterZielerreichungInfo
1Bosch UniversalImpact 80085,00%2,00 | gut
2Meister MSB1100-276,78%2,55 | befriedigend
3Einhell Expert Plus TD-ID 1050/1 CE76,56%2,56 | befriedigend