Test Rollatoren: Welche Gehhilfe überzeugt?

Test Rollatoren: Welche Gehhilfe überzeugt?

Ob auf dem Weg zum Supermarkt oder bei einem Spaziergang im Park – Rollatoren stehen für selbstbestimmte Mobilität und sind aus dem Alltag vieler alter Menschen nicht mehr wegzudenken. An unterschiedlichen Modellen und Ausführungen besteht kein Mangel – doch sind auch alle gleichermaßen empfehlenswert? Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat insgesamt 13 Modelle in ihrem aktuellen Test umfassend untersucht.

Folgende Rollatoren wurden in den Test einbezogen:

  • Besco Medical Carbon S
  • Besco Medical Spring CC
  • Dietz Taima M GT
  • Dietz Taima XC
  • Drive Nitro
  • Drive Torro
  • LEXAmed Aladdin
  • Rehaforum Medical Actimo Premium
  • Rehasense Server
  • Ridder
  • Sunrise Medical Gemino
  • Topro Troja 2GM
  • Trendmobil Omni

 

Preislich bewegten sich die Rollatoren in einem Korridor von ca. 100 € bis 480 €. Die Tests fanden im Mai 2019 statt.

Die Untersuchung gliedert sich in vier Testkategorien, die mit unterschiedlicher Gewichtung in das Gesamtergebnis eingingen.

  1. Sicherheit: Sind die Rollatoren kippsicher? Wie funktionsfähig sind die Bremsen? Sind die Handgriffe gut erreichbar? Wie ist leichtgängig sind die Bowdenzüge? Existieren Gefahrenstellen? Wie ist die allgemeine Grundstabilität zu beurteilen? Wie ist es um Rutschfestigkeit und Fahrsicherheit der Rollatoren bestellt? Gibt es Reflektoren? (40% der Gesamtwertung)
  2. Verarbeitung: Wie robust sind die Rollatoren? Wie werden Qualität und Haptik des Materials bewertet? Wie ist die Lautstärke im Gebrauch zu beurteilen? Wie hoch sind Eigengewicht und maximale Belastung der Rollatoren? (20% der Gesamtwertung)
  3. Funktionalität: Lassen sich die Rollatoren gut verstauen? Ist eine Ankipphilfe vorhanden? Wie variabel ist die Griffhöhe? Wie wendig sind die Gehhilfen? Wie leicht lassen sie sich zusammen- und wieder auseinanderklappen? (20% der Gesamtwertung)
  4. Komfort: Wie viel Platz bietet die Sitzfläche und wie gut lässt es sich auf dem Rollator sitzen? Wie komfortabel sind die Griffe? (20% der Gesamtwertung)

Testsieger Rollatoren: Besco Medical Carbon S

Über alle Kategorien hinweg konnte sich der „Carbon S“ von Besco Medical mit der Note 1,5 („sehr gut“) den Testsieg in der Gesamtwertung sichern. Dank des eingesetzten und namensgebenden Materials bringt der Rollator noch nicht einmal 6 kg auf die Waage, ohne dass Stabilität oder Kippsicherheit auch nur ansatzweise darunter leiden. In der Verarbeitung hochwertig, überzeugte der Carbon S mit seiner Wendigkeit, leichtgängigen Bowdenzügen sowie hohem Sitz- und Griffkomfort. Auch in puncto Fahrsicherheit erhielt das Modell die höchste Bewertung aller getesteten Modelle.

Der zweite Platz in der Gesamtwertung ging ebenfalls an ein Modell aus dem Hause Besco Medical – den „Spring Cross Country“ (Note 1,7 /„gut“). Mit der größten Sitzfläche aller untersuchten Rollatoren lassen sich auch bei längeren Touren komfortable Verschnaufpausen einbauen. In puncto Fahrsicherheit und Grundstabilität wurde er nur unwesentlich schlechter als der Testsieger bewertet. Mit einer integrierten Federung sowie extra großen Reifen eignet er sich auch besonders gut für den Einsatz außerhalb von Gebäuden oder ebenen Gehwegen.

Auf Rang drei mit einer Gesamtnote von 2,0 („gut“) platzierte sich der „Taima XC“ von Dietz. Positiv fiel der Rollator sowohl durch seine wertige Verarbeitung als auch durch einen überdurchschnittlichen Komfort auf. Weiterer Pluspunkt: Die Feststellbremse ließ sich beim Taima XC so leicht anziehen wie bei kaum einem anderen Modell.

Das beste Preis-Leistungsverhältnis, bei dem der Preis und die Leistung des Gesamtwertes zu gleichen Teilen eingingen, bot der Rollator „Torro“ von Drive. Auch wenn beim Torro im simulierten Sturztest eine Schutzkappe über den schwenkbaren Vorderrädern Absplitterungen aufwies, konnte er sich in den Kategorien „Sicherheit“ und „Funktion“ mit einem Platz im vorderen Drittel des Testfeldes behaupten. Zu haben ist er bereits für ca. 110 Euro, womit der Torro der mit Abstand günstigste Rollator im Test war.

Keine Ausreißer im Test

Gravierende Mängel wies keiner der getesteten Rollatoren auf. Sowohl in puncto Kippsicherheit, Variabilität der Griffhöhen, Wendigkeit und auch Montage, also dem Zusammen- und Aufklappen, haben alle Hersteller ihre Hausaufgaben gemacht. Folgerichtig konnte selbst der letztplatzierte LEXAmed Aladdin noch mit der Gesamtnote 3,2 („befriedigend“) bewertet werden. Auffällig beim Aladdin: Im Gegensatz zum restlichen Testfeld, verfügt dieser nicht standardmäßig über eine Ankipphilfe – eine Funktion, deren Wichtigkeit im alltäglichen Gebrauch nicht zu unterschätzen ist. Auch Reflektoren sucht man beim Aladdin vergebens. Diese beiden Features müssen hier seperat erworben werden.

Vergessen werden sollte auch nicht, dass die richtige Benutzung des Rollators ebenso wichtig ist wie das Gerät selbst. So sollten Nutzer stets vermeiden, den Rollator zu weit vor sich her zu schieben. Dies birgt immer die Gefahr, dass der Rollator nach vorn wegrollt – und der Nutzer stürzt. Stattdessen gilt es, möglichst aufrecht zwischen den Handgriffen zu gehen, um so Sicherheit und Gangstabilität zu erhalten.

Ergebnisse einzelne Teilkategorien

Die Ergebnisse der einzelnen Testkategorien des Tests finden Sie hier. Es werden jeweils die Top-3 Anbieter in der jeweiligen Testkategorie aufgezeigt.

Sicherheit

  Anbieter Score Info
1 Besco Medical Carbon S 90,10% 1,66 | Gut
2 Besco Medical Spring CC 88,90% 1,74 | Gut
3 Drive Nitro 88,60% 1,76 | Gut

Verarbeitung

  Anbieter Score Info
1 Besco Medical Carbon S 97,57% 1,16 | Sehr gut
2 Besco Medical Spring CC 89,97% 1,67 | Gut
3 Drive Nitro 86,87% 1,88 | Gut

Funktionalität

  Anbieter Score Info
1 Besco Medical Carbon S 96,84% 1,21 | Sehr gut
2 Rehasense Server 96,69% 1,22 | Sehr gut
3 Topro Troja 2GM 95,13% 1,32 | Sehr gut

Komfort

  Anbieter Score Info
1 Besco Medical Spring CC 91,60% 1,56 | Gut
2 Besco Medical Carbon S 91,18% 1,59 | Gut
3 Drive Nitro 82,78% 2,15 | Gut