Hausratversicherung: Test von Konditionen, Transparenz & Komfort und Kundendienst

Hausratversicherung: Test von Konditionen, Transparenz & Komfort und Kundendienst

Ob Einbruch oder Wasserschaden: Eine gute Hausratsversicherung kann sich sehr schnell bezahlt machen. Doch welche Versicherer bieten die besten Leistungen zu angemessenen Preisen – und beraten ihre Kunden dazu auch transparent, kompetent und freundlich? Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat jetzt in Kooperation mit N24 und dem Vergleichsportal Check24 insgesamt  13 Hausratversicherer genauer untersucht.

 

 

 

 

 

Folgende Anbieter wurden in die Tests eingeschlossen:

 

  • Allianz
  • ARAG
  • AXA
  • Debeka Allgemeine
  • DEVK
  • ERGO
  • Generali
  • Gothaer
  • HanseMerkur
  • HDI
  • HUK-COBURG
  • R+V
  • SIGNAL IDUNA

 

Die Test-Kriterien wurden in drei unterschiedlich gewichtete Hauptbereiche untergliedert:

 

  1. Konditionen: Welche Leistungen beinhalten die vorgeschlagenen Tarife und wie hoch ist der jährliche Beitrag? (50% des Gesamtwertes)
  2. Transparenz & Komfort: Wie benutzerfreundlich ist die Website? (30% des Gesamtwertes)
  3. Kundendienst: Wie gut sind die Kontaktmöglichkeiten? Berät der Kundendienst freundlich und kompetent? (20% des Gesamtwertes)

 

Für die Analyse der Konditionen wurden vier Musterprofile angelegt, die sich nach Wohnort und Gefahrenklasse (Berlin, Nürnberg, Osnabrück, Gerolstein), Quadratmeterzahl und Wohntyp (Mehrfamilien/Einfamilienhaus) unterschieden. Für jedes Profil wurden die Tarife und Leistungen sowohl für einen Basisschutz („Hausrat Basis“) als auch für ein erweitertes Leistungspaket („Hausrat plus Zusatz“) untersucht, das über den Basisschutz hinausgehende Schadensfälle wie Fahrraddiebstahl, Glasbruch und Elementarschäden umfassen sollte.

 

Bewertungsgrundlage waren die bei Check24 aufgeführten Tarifinformationen sowie die von den Versicherern selbst eingebrachten Tarife, jeweils in der günstigsten Tarifvariante. Bei der Allianz handelte es sich um ihr neues Produkt „Hausrat mit Allgefahrendeckung“, das erst im Oktober auf den Markt kommt. Die Leistungsanalyse in der Kategorie Transparenz & Komfort wurde durch Experten vorgenommen. Der Kundendienst wurde mit jeweils zehn Anfragen per E-Mail und fünf telefonischen Anfragen auf die Probe gestellt.

 

Konditionen Basisschutz

 

Erste Unterschiede zwischen den Versicherern zeigten sich bereits beim Basisschutz. Zwar sicherten alle Anbieter die gängigen Schadensfälle wie Einbruch, Feuer, Sturm und Wasserschäden ab – dies jedoch in unterschiedlicher Höhe. Während beispielsweise eine 60qm Wohnung in Berlin bei der R+V Versicherung und Signal Iduna in unbegrenzter Höhe und bei der AXA immerhin bis 1 Mio € versichert war, kamen die Allianz, Debeka, Ergo, Generali, Gothaer und HanseMerkur nur für Schäden bis 39.000 € auf.

 

Doch auch der Umfang  des Schutzes variierte zum Teil erheblich. Beispiel Einbruchdiebstahl: Die R + V Versicherung, die HUK-Coburg und die Generali boten sowohl bei Raub und Vandalismus als auch bei Diebstahl aus KFZ und Garten umfassenden Schutz, wohingegen man bei der DEVK, HDI und Signal Iduna oftmals leer ausging – ein gestohlener Kinderwagen wurde hier beispielsweise nicht ersetzt.

 

Erfreulich: Nach eingetretenem Schadenfall jeglicher Art waren alle Versicherer verlässliche Helfer. Ob bei Gebäudereparaturkosten inklusive Schlossaustausch nach einem Einbruch oder Transport- und Schutzkosten, alle Versicherer boten durchaus gute Leistungen. Auch einen Hotelaufenthalt, z.B. während der Reparaturzeit, erstatteten alle Anbieter für mindestens einen Monat, die HUK-Coburg und die Allianz sogar für ein Jahr.

 

Der jährliche Beitrag hängt stark vom Wohnort bzw. der Gefahrenklasse des Wohnorts, der Größe sowie vom Wohntyp ab. Das Spektrum im Test reichte von im Durchschnitt 115 Euro für eine 60 qm große Mietwohung in Berlin bis hin zu 301 Euro für die Versicherung eines Einfamilienhauses mit 250 qm in Gerolstein. Die über alle Szenarien günstigsten Tarif-Preise für den Basisschutz fanden die Tester bei der Gothaer. Auch bei der HUK-Coburg, DEVK und HanseMerkur lag der Betrag deutlich unter dem Durchschnitt. Wem hingegen ausschließlich an einem maximalen Versicherungsschutz gelegen ist, findet die besten Basisleistungen bei der R+V Versicherung, dicht gefolgt von der AXA.

 

Das beste Preis-Leistungsverhältnis im Basisschutz, in das die Tarifkosten zu 40% und die Tarifleistungen zu 60% einflossen, fanden die Tester bei der HUK-Coburg.

 

Konditionen „Hausrat plus Zusatz“

 

Bei der Untersuchung von Tarifen, die einen erweiterten Schutz boten, wussten vor allem vier Anbieter zu überzeugen: Bei der AXA, Gothaer, HDI und HUK-Coburg waren sowohl Fahrraddiebstahl (Rund-um-die-Uhr-Schutz), Glasbruch (inkl. Glaskeramik-Kochflächen sowie Gebäude- und Mobiliarverglasung) als auch Elementarschäden mitversichert. Da für die Signal Iduna kein solcher Tarif auffindbar oder zur Verfügung gestellt worden war, der diesem Anforderungsprofil entsprach, entfiel der Anbieter in dieser Wertung.

 

Die „Standardleistungen“ dieser Tarife waren ähnlich denen des Basisschutzes, so dass insgesamt die AXA und die HUK-Coburg mit den besten Leistungen im Paket „Zusatz“ punkten konnten. Das beste Preis-Leistungsverhältnis bot jedoch die HanseMerkur, die für äußerst geringe Beiträge einen soliden Leistungsumfang offerierte.

 

Über beide Szenarien und alle Städte hinweg belegte die HUK-Coburg den ersten Platz in der Kategorie Konditionen. Die R + V Versicherung und die HanseMerkur folgten auf den Plätzen zwei und drei.

 

Transparenz und Komfort

 

Bei fast allen Hausratversicherern konnte man sich auf übersichtlichen und nutzerfreundlichen Websites über allgemeine Fragen, Tarifdetails und Konditionen informieren. Die Tester bewerteten die Internetauftritte als klar strukturiert, störende pop-ups oder Overlay-Werbung tauchten nicht auf. Auch fanden sich überall Datenschutzrichtlinien.

 

Optimierungsbedarf machten die Tester jedoch bei der Generali aus: Diese stellte auf ihrer Seite weder einen Beitragsrechner zur Verfügung, noch waren die Tarifkonditionen klar aufgeführt. Des Weiteren bemängelten die Tester fehlende Informationen zu einzelnen Leistungsbausteinen und nicht auffindbare AVB’s. Zwar boten auch die Debeka und die Signal Iduna keinen Beitrags- oder Tarifrechner, hier waren aber Konditionen und Leistungen klar ersichtlich. Alle anderen Versicherer konnten mit transparenten Tarifinformationen und einer komfortablen Suche punkten.

 

Besonders überzeugend war der Internetauftritt der HDI, die sich den ersten Platz in dieser Kategorie sichern konnte. Die Allianz und die AXA folgten auf einem gemeinsamen zweiten Platz.

 

Kundendienst

 

Der telefonische Kundendienst wusste in puncto Erreichbarkeit  und – mit einigen Abstrichen – Kompetenz zwar zu gefallen, jedoch fiel negativ auf, dass einige Mitarbeiter bzw. Anbieter den Kundendienst zum Verkaufskanal umfunktionierten. Besonders bei der DEVK, der HanseMerkur und der AXA erhielt man mehr Informationen über aktuelle Angebote als zielgerichtete Antworten auf die gestellten Fragen. Sehr überzeugend hingegen waren die Kundendienstmitarbeiter bei der Generali. Hier wurden sämtliche Fragen korrekt, freundlich und kompetent beantwortet.

 

Äußerst schwach präsentierte sich der Email-Kundendienst: Knapp jede dritte Email blieb unbeantwortet. Die Generali antwortete gar nur auf zwei von zehn Anfragen, die DEVK und Signal Iduna lediglich auf drei. Dass es auch anders geht, stellten die Allianz und die HanseMerkur unter Beweis, die das Ranking in dieser Teilkategorie anführten.

 

Die Allianz war es auch, die sich in der Kundendienst-Gesamtwertung als Erstplatzierter behaupten konnte, gefolgt von der Debeka und der HUK-Coburg  auf Rang zwei und drei.

 

HUK-Coburg Testsieger der Gesamtstudie, HanseMerkur und R+V auf den Plätzen 2 und 3

 

Die HUK-Coburg erfüllte die gesetzten Kriterien insgesamt am besten und wurde vor allem dank des besten Preis-Leistungsverhältnisses Testsieger. Auch die HanseMerkur bot überdurchschnittlich gute Konditionen und belegte den zweiten Platz, gefolgt von der R+V Versicherung auf Rang 3 der Gesamtstudie.

Die Detailergebnisse der Studie sind gegen eine Schutzgebühr von 1.050 EUR zzgl. MwSt. bei der DtGV (info@dtgv.de) erhältlich.

Ergebnisse einzelne Testkategorien

Die Ergebnisse der einzelnen Testkategorien des Tests finden Sie hier. Es werden jeweils die Top-3 Anbieter in der jeweiligen Testkategorie aufgezeigt.

Konditionen

  Anbieter Score Info
1 HUK-Coburg 81% 2,3 | Gut
2 R+V 80% 2,4 | Gut
3 HanseMerkur 78% 2,5 | Gut

Transparenz & Komfort

  Anbieter Score Info
1 HDI 94% 1,4 | Sehr Gut
2 Allianz 94% 1,4 | Sehr Gut
3

Kundendienst

  Anbieter Score Info
1 Allianz 85% 2,0 | Gut
2 Debeka 81% 2,2 | Gut
3 HUK-COBRUG 81% 2,3 | Gut